Orte & Preise | Studio 3 | Impressum
vom 30. September bis 5. Oktober 2013
Intentions

intentions
Luane Beck, USA 2003; engl. OF, BetaSP, 93 Min.
Eve studiert am College und spielt leidenschaftlich gern Theater. Seit 3 Jahren lebt sie in einer Beziehung mit Erin, die sie drängt, das Theaterspielen aufzugeben. Renee Higgens, verheiratet und Mutter von 2 Kindern, leitet die Theatergruppe am College. Zwischen Eve und Renee entwickelt sich eine Affäre. Als eine Kommilitonin die beiden bei einem Kuss entdeckt, wittert sie ihre Chance auf eine Hauptrolle und meldet den Vorfall dem Direktor. Daraufhin werden Renee die Theaterklassen entzogen.

Auch Renees Ehe zerbricht, als sie von ihrem Mann in flagranti mit Eve erwischt wird. Weil Eve es nicht schafft, sich endgültig von ihrer Ex zu trennen, kommt es, wie es kommen muss: Renee verlässt auch Eve, kündigt und nutzt die verfahrene Situation als Sprungbrett zur Verwirklichung ihres Traums.

Luane Beck erzählt in ihrem Film auf sensible Weise, wie auch die besten Absichten (intentions) doch nicht immer den Bedürfnissen der Betroffenen gerecht werden. Ihr erster Langfilm überrascht mit bemerkenswert authentischen Figuren und einem ausgeprägten Sinn für die realistische Zeichnung der Konflikte. Er wurde bereits auf anderen Filmfestivals hoch gelobt. Nach fast zwanzigjähriger Erfahrung auf der Bühne arbeitet Luane Beck inzwischen als Dozentin für Schauspiel und Videoproduktion.