Orte & Preise | Studio 3 | Impressum
vom 1. bis 6. Oktober 2013
Circumstance

circumstance
circumstance
circumstance
Maryam Keshavarz | Libanon/Frankreich/USA/Iran 2011 | digital, dt. UT, 106 Min.
Atafeh und Shireen, zwei Teenager aus Teheran, versuchen mit dem repressiven System, das sie umgibt, klar zu kommen. Ihre aufflammende Liebe können sie nur in der verbotenen Subkultur von Parties und Nightclubs ausleben. Es ist auffällig und gefährlich, sich als Frau ohne männliche Begleitung in der Öffentlichkeit zu zeigen. Die Situation wird immer schwieriger, als Atafehs älterer Bruder Mehran von einem Drogenentzug aus einer Klinik zurückkehrt und sich immer mehr zu einem religiösen Fanatiker entwickelt, der die gesamte Familie und die Beziehung zwischen den beiden Mädchen zu zerstören droht.

In der Verfilmung stehen Bilder der massiven Bedrohung selbstbestimmten Lebens von iranischen Frauen neben der Utopie einer möglichen Befreiung.

Die in New York geborene iranisch-amerikanische Regisseurin Maryam Keshavarz gewann 2006 auf der Berlinale für ihren Kurzfilm EL DÍA QUE MORÍ einen Teddy. Ihr Spielfilmdebüt CIRCUMSTANCE wurde beim Sundance Filmfestival 2011 mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.