Orte & Preise | Studio 3 | Impressum
vom 30. September bis 5. Oktober 2013
Hedwig and The Angry Inch

hedwig
hedwig
hedwig
John Cameron Mitchell, USA 2000, 35mm, OF, 88 Min.

Wie kommt man billig an Tomatensalat? Was ist der Reiz von Frauenmusikfestivals? Und warum dürfen BHs nicht in den Trockner? — Abseits von solch profanen Fragen widmen sich „Hedwig and The Angry Inch“, eine geschlechtsumgewandelte Ex-Berlinerin (Ost) mitsamt rockiger Boy-Band (lesbisch), höchst philosophischen Themen wie dem Ursprung der Liebe und der Entstehung der Geschlechter. Ernsthaft und tiefgründig; ihre einstelligen Besucherzahlen sind der beste Beleg dafür.

John Cameron Mitchell inszeniert sein „Post Punk Neo Glam Rock Musical“ über viele enttäuschte Hoffnungen mit genialem Wortwitz und schrillen Bildern. Nebenbei erklärt er uns jüngste deutsche Geschichte: Wann wurde die Mauer gebaut und wieder eingerissen? Haben Sugardaddies was mit Negerküssen zu tun? Trotzdem kein schwarzweißes Geschichtsfernsehen, sondern großes Kino, in Farbe und Dolby-Karaoke. Ausgezeichnet mit dem Teddy.