Orte & Preise | Studio 3 | Impressum
vom 30. September bis 5. Oktober 2013
Begierde

begierde
begierde
begierde
begierde
begierde
Tony Scott, England 1982, 35mm, DF, 98 Min.
Dieser sehr düstere und unheimliche Vampirfilm spielt in der Gegenwart, in New York. John (David Bowie), der jahrhundertelange Geliebte von Miriam (Catherine Deneuve) ist von einer merkwürdigen Krankheit befallen: innerhalb weniger Stunden altert er um Jahre. In dieser ausweglosen Situation wendet er sich an die Ärztin Sarah Roberts (Susan Sarandon), eine Spezialistin für Alterungsprozesse, die bald darauf Miriam kennenlernt -mit ihrem unterkühlen Charme und ihrer unwiderstehlichen Schönheit...

Begierde hat seinerzeit vor allem wegen den expliziten Liebesszenen zwischen Catherine Deneuve und ihrem "Opfer" Susan Sarandon Furore gemacht. Der Vampirfilm ist seit jeher ein Genre, das eng mit lesbischer Erotik verknüpft ist. Susan Sarandon weigerte sich jedoch die klassische Opferrolle zu übernehmen und die Liebesszenen alkoholisiert zu spielen, denn: "Man muß nicht betrunken sein, um mit Catherine Deneuve zu schlafen."